Service-Hotline Deutschsprachig

+66 (0)84 75 47 830

Täglich 10 - 18 Uhr ICT
(Zeit Bangkok)

   Zeit Berlin


   Zeit Bangkok


Dieser Währungsumrechner dient allein zu Ihrer schnellen ersten Orientierung. Verbindliche Euro-Zahlbeträge aus in THB fakturierten Rechnungen werden Ihnen von uns mitgeteilt !
(mehr INFO click nachstehenden Hinweis)

Thailand in Kürze


  • Fläche: 513.115km²
  • Ausdehnung N-S: 1770 km
  • Ausdehnung W-O:  780 km
  • Einwohner: mehr als 64,2 Mio.
  • Hauptstadt: Bangkok (Krung Thep)
  • Einwohner BKK: ca. 12-15 Mill.
  • Zeitzone: UTC +7h/ MEZ +6h
  • Landesvorwahl: +66
  • Sprache: Thailändisch (phasa thai)
  • Religion: Theravada-Buddhismus (94,6%)
  • Staatsform: konstitutionelle Monarchie
  • Staatsoberhaupt: König Maha Vajiralongkorn Bodindradebayavarangkun (Rama X.), seit 01.12.2016
  • Regierungschef: Gen. Prayut Chan-o-cha, seit Mai 2014
  • Währung: Baht - ฿ (THB)
  • Strom: 220 V - 50Hz, US-Adapter

  

Flagge              Wappen

Ihre Garantie


Unsere Lizenz der Tourismus Authority of Thailand

TAT-Lizenz-Nummer: 14/01403

Wir arbeiten  l e g a l !
Alle von uns beschäftigten Tour-Guides und Mitarbeiter besitzen ebenfalls, wie unser Unternehmen, hierfür die not- wendigen staatlichen thailändischen Lizenzen, sind sozialversichert und erhalten vorgeschriebene Löhne.
Unsere Preisangaben enthalten 7% thailändische VAT (MwSt.).

Mein Merkzettel

Keine Seiten in der Sammlung.

Die geheimen Winkel des alten Thonburi –

Siams vergessene Hauptstadt ™

Bei diesem Tagesausflug erleben Sie folgende Highlights:

  • Tempel der Morgenröte (Wat Arun)
    oder
  • Talad Pak Klong (Blumen + Gemüsemarkt)
  • Memorial-Brücke
  • Santa Cruz-Kirche
  • Wat Prayoon mit chinesischem Garten
  • Bangkok on top
  • alternative Tourerweiterung:
    Street-Food in unserer ausgesuchten Garküche oder Dinner-Cruise

Die Liste der Sehenswürdigkeiten ist in allen Bangkok - Reiseführen ziemlich gleich. Hiervon muss man sicher auch nicht alle gesehen haben.
Andererseits gibt es "geheime Ecken", die jedoch kaum ein gedruckter Reiseführer erwähnt. Diese zu kennen, dazu gehört Insiderwissen. Man muss in der Stadt geboren sein oder lange hier leben, wie unsere Deutsch sprachigen Guides.
Buchen Sie bei uns einen "Reiseführer aus Fleisch und Blut", zeigt er Ihnen auf dieser Tour zahlreich versteckte Winkel der Stadt. Sie befinden sich meist auf der gegenüberliegenden Seite des Königspalastes - also am westlichen Ufer, in Thonburi - in Siams vergessener Hauptstadt.

Fotografen und Videofilmer finden bei dieser Tour hervorragende Motive


Thonburi
gilt nichts nur als der älteste Stadtbezirk von Bangkok. Es gab die Ansiedlung "Thon Buri" bereits viel früher, als die Hauptstadt Bangkok noch gar nicht existierte.Die ersten europäischen Seefahrer (Portugiesen, Franzosen, Spanier und Holländer), die Siam erreichten, errichteten zunächst in Thon Buri ihre ersten Handelsniederlassungen und Lagerhäuser. Erst später ebenso am gegenüberliegenden Ufer, welches damals bis auf wenige Hütten (Ban Vat, Fort Amsterdam) noch völlig unbesiedelt war.

Nach dem Fall Ayutthayas (Zerstörung durch die Birmanen) errichtete König Taksin (Taksin der Große) 1768 deshalb bewusst hier, näher an der Menam-Mündung (Chao Phraya-River), seinen neuen Palast. Er wollte damit auch den noch weitgehend unbekannten Seefahrer-Nationen entgegen treten und ihren Zugang ins Siam kontrollieren.
Dort, wo er seinen neuen Palast errichte, befand sich bereits das Fort Wichayen, welches bereits seit Anfang des 16. Jahrhunderts die Einfahrt  fremder Schiffe (Chinesen), die über den Chao Phraya ins Siam-Reich kamen, kontrollierte und heute noch existiert. 1772 ernannte er "Thonburi Sri Mahasamuti" zur neuen Hauptstadt Siams. Sie war es allerdings nur bis 1782. Nachdem König Taksin ermordet wurde, begründete die nachfolgende Chakri-Dynasty (Rama) die Hauptstadt auf der östlichen Flussseite. Es entstand das Wat Phra Kaeo, der heutige "Königspalast".

In Taksins Palastgelände eingeschlossen waren zwei Tempel, Wat Makok und Wat Tai Talad (heute: Wat Moli Lokayaram). Der König änderte dabei den Namen von Wat Makok in Wat Chaeng (heute: Wat Arun).

Somit beginnt unsere "Thonburi-Tour" folgerichtig auch im Wat Arun am "Tempel der Morgenröte", dem wohl markantesten und schönsten Bauwerk in Bangkok.

Das Gebiet, welches wir bei dieser Tour mit Ihnen besuchen, strotzt also nur so vor Geschichte und spannenden Geschichten. Diese möchten wir Ihnen im Verlauf dieser Tour ein wenig näher bringen.
So, dass Sie danach sagen können: "Ich war nicht nur in Bangkok – ich habe Bangkok auch ein wenig verstanden".

Tempel der Morgenröte (Wat Arun) + Phra Prang

Wir erklären Ihnen die Geschichte von Wat Arun und die architektonischen Elemente der fünf Prangs und wenn Ihnen die Stufen nicht zu steil sind, können Sie am zentralen Prang die 1., 2. oder sogar 3. Plattform erklimmen.
Von hier lassen sich nicht nur schöne Fotos über den River und dem dahinter liegenden Königspalast schießen, ebenso auch von Details der Porzellanelemente und der schönen um den Prang laufenden Karyatiden-Simse.
Anschließend laufen wir durch das daneben liegende eigentliche Wat (Tempel) für die Erklärung der grundsätzlichen Struktur und Funktion eines solchen buddhistischen Bauwerkes, von dem es in Thailand etwa 40.000 gibt.

Nun fahren wir ein paar Kilometer flussabwärts bis zur Memorial-Brücke.

Wat Prayoon

Dort treffen wir nach kurzem Fußweg auf das Wat Prayurawongsawas Waraviharn, mit vollständigen Namen.
Wir besichtigen hier den 1828 erbauten, 60 Meter hohen Chedi mit einem Durchmesser von 50 Metern. Es ist der grösste Chedi der Rattanakosin-Periode. Und einer der wenigen Chedis, die begehbar sind. Dazu müssen wir zunächst auf eine kreisrunden Plattform in etwa 8 Metern Höhe steigen, wo 18 kleine Chedis vereteilt sind. Von hier gehts ins Innere, wobei man einmal die technische Konstruktion eines solchen Bauwerks gut erkennen kann.
Im Eingangsgebäude zurück, befindet sich ein kleines Museum, wo u.a. auch ein wertvolles Geschenk buddhistischer Mönche aus Sri Lanka aufbewahrt wird.

Zweifelloser Höhepunkt unserer Besuchs hier ist aber der in diesem Tempel befindliche, vor knapp 200 Jahren angelegte "Khao Mo"-Garten. Die Nachempfindung eines chinesischen Gartens (Rama III. besuchte ja China und diese Einflüsse sind auf viele Tempel in Bangkok von ihm übertragen worden) mit einer interessanten Mischung aus architektonischen und gartenarchitektonischen Elementen der chinesischen und buddhistischen Kultur.
Leider wird er aus Unkenntnis in den Reiseführern meist als "Aufschüttung mit Schilkrötenteich" abgetan und somit kaum beachtet, obwohl unsere Gäste hier immer wieder ausgesprochen begeistert und fasziniert sind.
Sicher der beste chinesische Garten in Thailand! Vor allem, weil er in einem hervorragenden Pflegezustand ist. Für Fotografen ein tolles Objekt!
An mehreren Abenden in der Woche finden in diesem Tempel auch thailändische Beerdigungs-Zeremonien mit. Bei Interesse erhalten Sie einen Einblick und wir erklären dieses Ritual.

Santa Cruz-Kirche

Jetzt gehts zurück zum Chao Phraya-Ufer. Nach einem kurzen Weg, über einen Steg, über dem River gebaut, stehen wir vor der katholischen Santa Cruz-Kirche. Sie wurde im gleichen Jahr (1769), als der thailändische König Taksin den Königssitz von Ayutthaya nach Thonburi verlegte, von den Portugiesen gegründet, welche die ersten europäischen Seefahrer waren, die Siam erreichten. König Taksin schenkte den Portugiesen dieses Grundstück nach Unterzeichnung eines Vertrages über Waffenliefrungen zur Ausrüstung seiner Armee.
Wenn die Kirche geöffnet ist, können wir die hervorragenden Bleiglasfenster gegen das einfallende Sonnenlicht betrachten.
Aber auch ansonsten haben wir jetzt ein eher aussergewöhnliches Highlight für solch einer Tour.

Coffe-time mit ungewöhnlichem Gebäck

Der Name ist ungewöhnlich, ebenso wie das Gebäck selbst sowie seine etwas unklare Herkunft.
Hier, in der Soi Kudee Jeen wohnten vor 250 Jahren zunächst Portugiesen, später jedoch auch Chinesen. Da jedoch wohl die Portugiesen eher Zuckerbäcker waren (und sind) muss wohl ihnen das Gebäck mit den thailändischen Namen "Khanom Farang Kudee Jeen" zugeschrieben werden.
Wir denken, Sie lassen sich's hier, nach Besichtigung der alten Bäckerei nicht nur schmecken, sondern kaufen auch gleich noch ein paar Beutel davon als leckeren Reise-Proviant.

Memorial - Brücke

Nun überqueren wir zu Fuß den Chao Phraya - River über die Memorial-Brücke, die im thailändischen Sprachgebrauch "Saphan Phra Phutthayotfa" heisst (auch kurz: Saphan Phut). Saphan bedeutet in Thai Brücke. Sie verbindet die beiden Stadt-Bezirke (Khet) Phra Nakhon und Thonburi.
Es ist die älteste Brücke über den Chao Phraya. Eröffnet am 6. April 1932, dem 150. Jahrestag der Gründung der Chakri-Dynastie durch König Rama VII.. Deshalb auch dieser Name.

Am westlichen Ufer (von wo wir auf die Brücke kommen) erblicken wir im Hintergrund Wat Arun mit dem vorgelagerten Fort Wichayen.
Am östlichen Ufer befindet sich der Pak Khlong Talad ("Markt an der Kanal-Mündung"), der grösste Blumen- und Gemüsemarkt von Bangkok, welcher Tag  und Nacht geöffnet hat.

Von dieser Brücke ergeben sich zunächst für die Fotografen und Videofilmer unter unseren Gästen wieder hervorragende Motive. Ebenso auf dem Pak Khlong - Markt, den wir jetzt mit Ihnen besuchen.

Details "Memorial - Brücke"

Die Saphan Phut ist eine dreiteilige Stahlkonstruktion, dessen mittlerer Teil ursprünglich hochgeklappt werden konnte, um auch größeren Schiffen Durchfahrt zu gewähren. Jeder der drei Teile ist 78 Meter lang. Die Auffahrt auf der Thonburi-Seite ist 130 Meter lang, die auf der Rattanakosin-Seite 314 Meter.
Der Bau der Brücke begann am 3. Dezember 1929, sie wurde von Dorman Long erbaut, einem bekannten Brückenbauer aus Middlesbrough/ England.

Im englischen Sprachgebrauch wird die Brücke „Memorial Bridge“ (Brücke der Erinnerung) genannt, da der offizielle Name in Thai สะพานปฐมบรมราชานุสรณ์ (Saphan Pathom Borom Ratchanuson) lautet, was so viel wie „Brücke der Königlichen Erinnerung“ bedeutet. Sie soll an den Gründer der Chakri-Dynastie, König Phra Phutthayotfa Chulalok (Rama I.) erinnern,

Blumen - und Gemüse - Markt Pak Klong

Es ist wohl der älteste Frischmarkt in Bangkok, begründet bereits während der Regierungszeit von Rama I. (1782-1809).

Viele Produkte werden hier immer noch direkt auf dem Wasserweg angeliefert, besonders aus den nördlichen und südlichen Provinzen, welche an den Chao Phraya angrenzen. Somit gibt es direkt am Ufer auch einen Fischmarkt.

Die frischen Rosen, Nelken oder Gerbera, die hier täglich zu zehntausenden für Floristen angeboten werden, kommen übrigens jede Nacht mit dem Flugzeug aus Kunming (China). Beim Rundgang sieht man hier viele ältere Frauen die bekannten thail. Blumengirlanden (phuang malai) fädeln. Mit dieser Tätigkeit haben sie die Möglichkeit, ihren Lebensunterhalt zu bestreiten.

Wir erklären Ihnen beim Rundgang Blumen und Früchte und lassen Sie hiervon auch kosten.
Gehen wir noch ein wenig in die Sois hinein, sehen Sie zahlreiche Townhäuser im portugiesischen Stil, ursächlich von diesen errichtet.

Bangkok on Top

Zahlreich fragen uns unsere Gäste, von welchem Gebäude man einen guten Überblick über die Stadt hat ?
Bekannt ist hierfür ja der Baiyoke-Tower. Doch ehe Sie wertvolle Zeit für den Weg dorthin im Verkehrsstau absitzen oder zunächst den Business-Dress anlegen müssen, um in die Scirocco-Bar im Lebua Tower eingelassen zu werden. Wir haben wir einen viel bessern Vorschlag für den Abschluss dieser Tour!
Nein, Sie müssen jetzt kein Vermögen ausgeben, indem wir Sie auf einen der überteuerten "roof tops" in eine Bar oder Restaurant dort führen.

Wir kennen ein Gebäude mit einer grandiosen Aussicht auf beide Seiten des River, erbaut direkt am Ufer und ganz in der Nähe vom Wat Phichaiyat!
Von etwa 100 Meter Höhe erleben Sie nun, wie die Sonne über Bangkok unter- und die Lichter der Großstadt angehen.
Schießen Sie von hier jetzt hervorragende Fotos!

Unsere Tour findet hier oben ihr Ende.
Sie fahren nun selbständig mit dem Shuttle-Boot zur Saphan Taksin-Brücke/ Zentral-Pier. Von hier können Sie mit der BTS oder einem Hotel-Shuttle-Boot in ihr Hotel weiterfahren oder mit dem Asiatique-Shuttle den gleichnamigen Nachtmarkt noch im Anschluss besuchen und hier den Rest des Abend verbringen.

Doch wenn Sie jetzt noch Lust auf ein gemütliches Dinner im Thai-Style haben, verabschieden wir uns noch nicht ....

Strassen-Küche oder Dinner-Cruise als Tourverlängerung ?

Sicher haben Sie sich bisher kaum getraut, in einer der zahlreichen Bangkoker Garküchen am Strassenrand etwas mehr als einen Snack zu essen. Sei es wegen hygienischer Bedenken oder weil Sie ja ganz einfach die thailändische Speisekarte gar nicht lesen können bzw. auch kaum jemand Englisch versteht und bei der Menüwahl beraten könnte.

Nutzen Sie die Gelegenheit, kommen Sie jetzt mit uns !
Wir versprechen ein ausgezeichnetes original thailändisches Dinner  (im Tourpreis nicht enthalten) in einer von Ihnen gewünschten "Schärfe-Klasse" mit einem frischem Bier. Live inmitten dort, wo auch die Thais ihr Abendessen einnehmen.

Möchten Sie jedoch die feine Bangkok-Küche lieber vom Wasser aus geniessen und einiges zuvor auf der Tour Gesehene noch einmal als nächtliches Stimmungsbild erleben?
Dann kommen Sie für zwei Stunden mit auf unser Dinner-Cruise-Boot!
Wir holen Sie mit diesem direkt am Pier unserer roof-top–Bar ab, von der Sie soeben Bangkok von oben gesehen haben.

So hatten Sie heute neben einem kulturellen Erlebnis abschließend auch noch ein kulinarisches ...

© für diese Tour: Bangkok Tours & Trips Ltd. Part.
Allein bei uns buchen Sie die Original - Tour !

Previous Next

Alle Fotos und Videos unterliegen dem Urheberrecht!
COPYRIGHT © Bangkok Tours & Trips Co. Ltd.

Tourbeginn

täglich 14 Uhr am Wat Arun
(nach vorheriger Anmeldung)

Somit haben Sie am Vormittag Zeit, den Königspalast und den liegenden Buddha allein oder mit unserem Guide in deutscher Sparche zu besichtigen.

Auf Wunsch ist diese Programm auch bereits am Morgen durchführbar.
Anstatt des fakultativen Dinner wäre dann ein fakult. Lunch als Abschluß möglich.

Unsere Leistungen

Thonburi-Tour

  • Tourbeginn am Wat Arun
    (andere Orte nach Vereinbarung)
  • Tourdauer etwa 5 Stunden
  • deutschsprachiger Guide
  • zahlreiche Stopps an Events unterwegs
  • unterwegs alkoholfreie Getränke und Früchte,
    Kaffee + kleiner Snack

mögliche Zusatzleistungen

  • Transfer ab/ an Hotel mit klimat. Minibus
  • Abholung mit unserem Boot von einem Hotel-Steg am Chao Phraya-River
  • Dinner in einer ausgewählten Garküche

Unser Angebot

Thonburi-Tour
(ab 2 bis 8 Gäste)

Tourbeginn: täglich 14 Uhr am Wat Arun
(nach vorheriger Anmeldung)

beinhaltet:
- Tour wie in der Beschreibung
- alle Eintritte
- alkoholfreie Getränke und Snacks

bei:
2 Personen
2900 THB
p.P.*
3 bis 4 Personen
2250 THB
p.P.*
5 bis 6 Personen
1950 THB
p.P.*
ab 7 bis 8 Personen
1750 THB p.P.*

1 Einzelperson
auf Anfrage

(* p.P = pro Person)

separat  zu bezahlen
... alkoholische Getränke und alle hier nicht erwähnten Leistungen
... Trinkgeld für Ihren Guide

Strassen-Küche als Tourerweiterung

2 Personen
1950 THB*
4 Personen
2950 THB
*
*inclusive 3-Gang-Dinner + Bier

Tour-Erweiterungen-Zusatzleistungen
bitte Angebot anfragen

Bezahlung am Tourbeginn und allein in Thailändischen Baht (THB)
Preisgültigkeit bis 31.10.2017
-Irrtum vorbehalten-

Noch unsicher ?

Lassen Sie sich überzeugen ...
Gästemeinungen bei Tripadvisor

Noch mehr Bewertungen ?
... in unserem Gästebuch

Klasse Touren
+
tolle Ausflüge 
=
«Bangkok Tours & Trips»

Unser virtueller Merkzettel

ermöglicht, Touren oder Ausflüge zum späteren einfachen Wiederfinden dort zu notieren (Ihren Merkzettel finden Sie in der linken Spalte). Er bleibt erhalten, solange sein Cookie nicht gelöscht wird.

Diese Seite merken:

'Thonburi - Siams vergessene Hauptstadt'